Tradition trifft auf Moderne im Einklang mit der Natur

Um die Wende des zwanzigsten Jahrhunderts wurde in Wagenhausen die Liegenschaft aus zwei Ökonomiegebäuden und einem Wohnhaus erstellt. Aussergewöhnlich daran ist, dass das Wohnhaus bereits zuvor an einem anderen Ort im Thurgau gestanden hat. Informationen zufolge wurde das Wohnhaus in Nussbaumen ca. 1900 abgebaut und in Wagenhausen im Wiesental wieder aufgebaut. Bis ca. 1960 wurde auf dem Hof Landwirtschaft betrieben.

Das Konzept der Revitalisierung bestand darin, respektvoll der historischen Bausubstanz gegenüber zu treten, diese zu erhalten oder wieder herzustellen. Durch das subtile Anwenden von zeitgemässen architektonischen Akzenten wurde der Bestand aufgewertet und an die heutigen Wohnbedürfnisse angepasst. Mit dieser Gegenüberstellung entstehen Spannungen zwischen traditionellen, historischen und modernen Elementen.

Die in die Jahre gekommene Fassade wurde komplett eingenetzt und mit einem mineralischen Putz wieder hergestellt. Die bestehenden Holzläden konnten leider nicht restauriert werden, so wurden die identischen Läden aus Holz neu erstellt. Neu ausgeführte Fassadengesimse, die sich jeweils auf die Geschosse beziehen, nehmen dem Gebäude optisch an Höhe und verleihen ihm eine ausgewogene Proportion. Sämtliche Blecharbeiten am Gebäude sowie die Dachdeckung mussten ebenfalls neu ausgeführt werden. Die in sich abgestimmten Farben runden das Materialkonzept der Fassade ab. Im Gegensatz zur Fassade wurde im Inneren des Gebäudes stärker in die Bausubstanz eingegriffen. Das Wohngebäude beinhaltete zwei für sich funktionierende Wohnungen und ein Estrichgeschoss. Durch die subtile Modifikation des Grundrisses wurden die Wohnungen zu einem Einfamilienhaus zusammengelegt. Um den Charakter der Fassade und des Daches zu erhalten, wurde das gesamte Gebäude mit einer Innendämmung versehen. Ebenso wurde auf eine Aufdachdämmung verzichtet, und das Dach gegen den Innenraum isoliert. Die schlecht erhaltenen Holzvertäfelungen wurden aufwendig nachgebaut, um den Charme des historischen Gebäudes auch im Innenraum zu waren. Zudem wurden alte Böden erhalten und teils neu hergestellt.

Die Balance aus subtilen, teils aber auch stärkeren Eingriffen in die Bausubstanz, lassen das Gebäude wieder in neuem aber ebenso auch altem Glanz erscheinen.

Projektdaten:

  • Fertigstellung: 2022
  • Bauherr: Privat
  • Architektur: Ehrat Architektur
  • Pflanzkonzept: Heinrich Landschaftsarchitektur
  • Ort: Wagenhausen, Kanton Thurgau
  • Fotos: Lukas Murer

Downloads